Kulturveranstaltungen des Bundes in Berlin GmbH (KBB)


Jobs & Ausbildung

Stellenangebote

Hier finden Sie die aktuellen Vakanzen der KBB. Passen Sie zu uns? Dann freuen wir uns, wenn Sie sich unter Angabe des entsprechenden Stichwortes direkt auf die entsprechende Anzeige bewerben – vorzugsweise per Email und mit den üblichen Unterlagen im PDF-Format.
Haben Sie noch Fragen, senden Sie bitte einfach eine E-Mail an .

Mitarbeiter/in im Zentralen Vergabemanagement

Bewerbungsfrist: 31.05.2017

Drei der bedeutendsten Kulturinstitutionen Deutschlands arbeiten in der Kulturveranstaltungen des Bundes in Berlin (KBB) GmbH unter einem Dach: die Internationalen Filmfestspiele Berlin , das Haus der Kulturen der Welt und die Berliner Festspiele mit dem Festspielhaus und ihrem Ausstellungshaus, dem Martin-Gropius-Bau. Mit ihren Geschäftsbereichen ermöglicht die KBB herausragende Kulturprojekte und führt diese Berliner Institutionen in die Zukunft. Weitere Informationen finden Sie unter www.kbb.eu .

Stellenausschreibung

Die KBB GmbH sucht zum 01.08.2017 für den Bereich Zentrales Vergabemanagement eine/n

Mitarbeiter/in Zentrales Vergabemanagement

Gestalten, mitwirken und teilhaben.

  • Als Mitarbeiter*in im Zentralen Vergabemanagement beschäftigen Sie sich mit Vorbereitung, Durchführung und Dokumentation von Vergabeverfahren im Bereich Liefer- und Dienstleistungen.
  • Sie erstellen Vergabe- und Vertragsunterlagen sowie wirken an Bedarfsermittlungen und Wirtschaftlichkeitsberechnungen mit.
  • Sie beraten, koordinieren und unterstützen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in allen vergaberechtlichen Themen.
  • Sie veröffentlichen Vergabeunterlangen, prüfen und werten Bewerbungen und/oder Angebote aus und tragen Verantwortung für die Dokumentation und Kommunikation mit allen Beteiligten.

Wir suchen Sie.

  • Wir erwarten ein abgeschlossenes geisteswissenschaftliches Studium mit Bachelor- / Fachhochschulabschluss in den Bereichen Wirtschaft, Rechtswissenschaften, Wirtschaftsrecht oder vergleichbare Kenntnisse und Fähigkeiten.
  • Gefragt sind gründliche Kenntnisse in der Vergabe- und Vertragsordnung für Leistungen (VOL/A) und erste Berufserfahrungen im Bereich öffentliche Vergabe und Beschaffung.
  • Darüber hinaus sind ausgeprägte Kommunikations- und Beratungskompetenzen besonders gefragt.
  • Sie sind in der Lage, die Anforderungen und Gegenstände unterschiedlicher Bedarfsträger flexibel nachzuvollziehen und arbeiten lösungsorientiert.
  • Weiterhin wünschen wir uns sehr gute IT-Kenntnisse (MS-Office Standardanwendungen).
  • Sie zeichnen sich durch eine selbständige, engagierte, gewissenhafte und sorgfältige Arbeitsweise aus und schätzen die Arbeit im Team, insbesondere mit Sensibilität für die spezifischen Belange einer gemeinnützigen Kultureinrichtung.

Willkommen bei uns.

Wir bieten ein vielseitiges Aufgabenfeld mit großer Eigenverantwortlichkeit. Unsere innovative Unternehmenskultur mit flachen Hierarchien und schnellen Entscheidungen bietet Gestaltungsmöglichkeiten und optimale Voraussetzungen für Ihre berufliche und persönliche Entwicklung. Unser anspruchsvolles Unternehmensleitbild legt den Grundstein für das gute Betriebsklima. Wir bieten eine leistungsgerechte Bezahlung nach TVöD (Entgeltgruppe 9b) sowie die im öffentlichen Dienst übliche zusätzliche Altersvorsorge (VBL). Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden. Eine Besetzung der Position bei reduzierter Arbeitszeit ist möglich.

Für Fragen steht Ihnen Herr Dr. Albert Drügemöller, Leiter des Zentralen Vergabemanagements der KBB unter 030/26397 560 gern zur Verfügung.

Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Die KBB legt Wert auf Diversität.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung vorzugsweise per E-Mail als PDF unter dem Stichwort „Mitarbeiter*in Zentrales Vergabemanagement“ bis zum 31. Mai 2017 an:

bzw.

Kulturveranstaltungen des Bundes in Berlin GmbH

Zentrales Personalbüro

Schöneberger Straße 15

10963 Berlin

Personalsachbearbeiter*in

Bewerbungsfrist: 4. Juni 2017

Drei der bedeutendsten Kulturinstitutionen Deutschlands arbeiten in der Kulturveranstaltungen des Bundes in Berlin (KBB) GmbH unter einem Dach: die Internationalen Filmfestspiele Berlin , das Haus der Kulturen der Welt und die Berliner Festspiele mit dem Festspielhaus und ihrem Ausstellungshaus, dem Martin-Gropius-Bau . Mit ihren Geschäftsbereichen ermöglicht die KBB herausragende Kulturprojekte und führt diese Berliner Institutionen in die Zukunft. Weitere Informationen finden Sie unter www.kbb.eu .

Stellenausschreibung

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Persönlichkeit mit Professionalität und Organisationsgeschick als

Personalsachbearbeiter*in

für das Zentrale Personalbüro der KBB GmbH.

Gestalten, mitwirken und teilhaben.

  • Als Personalsachbearbeiter*in erstellen Sie Arbeitsverträge nach Vorlage, insbesondere vor dem Hintergrund einer großen Zahl von befristeten Beschäftigten auf Grundlage des Tarifvertrags des Öffentlichen Dienstes (Bund).

  • Sie erstellen Tätigkeitsdarstellungen/Eingruppierungen auf Grundlage des TVöD (Bund).

  • Sie beraten die Geschäftsbereiche zur Form von Beschäftigungsverhältnissen.

  • Sie wickeln das Bewerbermanagement (Korrespondenz, Bewerbervorauswahl, Vorbereitung von Interviews) ab.

Wir suchen Sie.

  • Sie sind interessant für uns, wenn Sie eine für die Position angemessene Berufserfahrung in der Personalsachbearbeitung mitbringen.

  • Gefragt sind auch Ihre vertieften Kenntnisse des Tarifvertrags des Öffentlichen Dienstes inklusive des Eingruppierungsrechts.

  • Unabdingbar für die Besetzung ist ein abgeschlossenes (Fach-) Hochschulstudium mit Schwerpunkt Personal oder vergleichbare Kenntnisse und Fähigkeiten.

  • Darüber hinaus wünschen wir uns einen sicheren Umgang mit den MS-Office Anwendungen, eine ausgeprägte Service- und Kommunikationskompetenz, ein sicheres und freundliches Auftreten, Organisationskompetenz sowie Sensibilität für die besonderen Belange einer gemeinnützigen Kultureinrichtung.

  • Sie zeichnen sich durch eine eigenständige und strukturierte Arbeitsweise aus und schätzen die Arbeit im Team.

Willkommen bei uns.

Wir bieten ein vielseitiges Aufgabenfeld mit Eigenverantwortlichkeit. Unser anspruchsvolles Unternehmensleitbild legt den Grundstein für das gute Betriebsklima. Wir bieten eine leistungsgerechte Bezahlung nach TVöD (Entgeltgruppe 9b) sowie die im öffentlichen Dienst übliche zusätzliche Altersvorsorge (VBL). Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden. Eine Besetzung der Position bei reduzierter Arbeitszeit ist möglich.

Für Fragen steht Ihnen Frau Uluya Turhan unter 030/26397 216 gern zur Verfügung.

Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Die KBB legt Wert auf Diversität.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung vorzugsweise per E-Mail als PDF unter dem Stichwort „Personalsachbearbeiter*in“ bis zum 4. Juni 2017 an:

bzw.

Kulturveranstaltungen des Bundes in Berlin GmbH

Zentrales Personalbüro

Schöneberger Straße 15

10963 Berlin

Praktikum im Bereich Literatur, Gesellschaft, Wissenschaft - Haus der Kulturen der Welt (HKW)

Bewerbungsfrist: 04. Juni 2017

Drei der bedeutendsten Kulturinstitutionen Deutschlands arbeiten in der Kulturveranstaltungen des Bundes in Berlin (KBB) GmbH unter einem Dach: die Internationalen Filmfestspiele Berlin , das Haus der Kulturen der Welt und die Berliner Festspiele mit dem Festspielhaus und ihrem Ausstellungshaus, dem Martin-Gropius-Bau . Mit ihren Geschäftsbereichen ermöglicht die KBB herausragende Kulturprojekte und führt diese Berliner Institutionen in die Zukunft. Weitere Informationen finden Sie unter www.kbb.eu .

Das Haus der Kulturen der Welt (HKW) – ein Geschäftsbereich der Kulturveranstaltungen des Bundes in Berlin (KBB) GmbH - ist ein kosmopolitischer Ort für zeitgenössische Künste und zugleich ein Forum für aktuelle Entwicklungen und Diskussionen. In der ehemaligen Kongresshalle am Kanzleramt präsentiert es künstlerische Produktionen aus aller Welt. Bildende und darstellende Künste, Musik, Literatur, Film, wissenschaftliche Diskurse und digitale Medien werden hier zu einem einzigartigen interdisziplinären Programm verknüpft.

Stellenausschreibung

Der Bereich Literatur, Gesellschaft, Wissenschaft des HKW bietet vom 19. Juni 2017 bis 8. September 2017 ein

Praktikum

im Rahmen des Projekts Technosphere (2015-18) an.

Das Dilemma global wirksamer Technologien und ihrer Identität bildet das Kernthema des Forschungsprojekts Technosphere (2015–18), das untersucht, wie sich menschliche, planetarische und technologische Kräfte zum gegenwärtigen Weltgefüge verschalten. Wie lässt sich dieses neue Geflecht, das in seinen globalen Auswirkungen mit der Atmosphäre und der Biosphäre gleichzusetzen ist, verstehen und beschreiben? Wie lässt sich darin leben und handeln?

Von 2015 bis 2018 bringt Technosphere WissenschaftlerInnen, Künstler und das Publikum miteinander ins Gespräch: Wie ist diese ungreifbare Technosphäre zu erfassen und wie beeinflusst sie die Erfahrungswelt von Menschen, Tieren, einer Nation, einer Ökosphäre?

Technosphere (2015-18) findet im Rahmen von 100 Jahre Gegenwart statt, ein vierjähriges Programm des HKW.

Das Praktikum bietet die Möglichkeit, vertiefte Einblicke in folgende Bereiche zu erhalten:

  • alle Abläufe der Projektorganisation und -produktion in einer Kulturorganisation

  • die organisatorische Vorbereitung der mehrtägigen, transdisziplinären Veranstaltung 1948: Technosphere Unbound (30.11.-2.12.2017)

  • Recherche und Erarbeitung von Informationsmaterial über die zur Veranstaltung eingeladenen internationalen Gäste

  • die Redaktion von veranstaltungsgebundenen Texten zur internen und externen Kommunikation des Projekts sowie der Online- und Printdarstellung

  • die administrativen und redaktionellen Abläufe der projektbezogenen Online- Publikation Technosphere Magazine (www.technosphere-magazine.hkw.de)

  • die allgemeinen administrativen Abläufe.

Das bringen Sie mit.

Das Praktikum richtet sich an Auszubildende und Studierende, die ein Pflichtpraktikum oder ein ausbildungs-/ studienbegleitendes Praktikum absolvieren möchten sowie an Bewerber, die ein Praktikum zur Orientierung für eine Berufsausbildung oder für die Aufnahme eines Studiums absolvieren möchten.

  • Sie sind interessant für uns, wenn Sie eine Affinität für die Fragestellungen des Projekts sowie der transdisziplinären theoretisch-wissenschaftlichen sowie künstlerischen Praxis und deren Umsetzung in Veranstaltungsformate haben.

  • Gefragt ist auch Ihr Interesse für die Themen des Bereichs Literatur, Gesellschaft und Wissenschaft des HKW und an den Abläufen eines Kulturinstituts.

  • Darüber hinaus wünschen wir uns einen sicheren Umgang mit den gängigen MS Office-Standardanwendungen sowie der Internetrecherche, Organisations- und Kommunikationskompetenzen und sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse. Weitere Fremdsprachenkenntnisse sind wünschenswert.

  • Sie zeichnen sich durch eine engagierte, selbständige Arbeitsweise aus und schätzen die Arbeit im Team.

  • Idealerweise bringen Sie erste Erfahrungen in den Bereichen Kulturmanagement und/oder Projektorganisation mit.

Willkommen bei uns.

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, das Haus der Kulturen der Welt kennenzulernen.

Darüber hinaus bieten wir eine Praktikumsvergütung von € 450,00 brutto monatlich bei einer wöchentlichen Praktikumszeit von 39 Stunden.

Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung besonders

berücksichtigt. Die KBB legt Wert auf Diversität.

Bitte senden Sie Ihre vollständige schriftliche Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf und

max. 5 Zeugnisse/Referenzen) ausschließlich per E-Mail bis zum 04. Juni 2017 an

Haus der Kulturen der Welt

Bereich Literatur, Gesellschaft und Wissenschaft

Frau Johanna Schindler

Email :

Mitarbeiter*in im Bereich Festivalbüro und Organisation

Bewerbungsfrist: 18. Juni 2017

Drei der bekanntesten Kulturinstitutionen Deutschlands arbeiten in der Kulturveranstaltungen des Bundes in Berlin (KBB) GmbH unter einem Dach: die Internationalen Filmfestspiele Berlin , das Haus der Kulturen der Welt und die Berliner Festspiele mit dem Martin-Gropius-Bau . Mit ihren Geschäftsbereichen ermöglicht die KBB herausragende Kulturprojekte und führt diese Berliner Institutionen in die Zukunft. Weitere Informationen finden Sie unter www.kbb.eu .

Die Berliner Festspiele – ein Geschäftsbereich der KBB – betreiben zwei Häuser in Berlin: den Martin-Gropius-Bau als Ausstellungshaus und das Haus der Berliner Festspiele als Festivalhaus. In beiden Häusern werden ganzjährig eine Vielzahl hoch spezialisierter Festivals, Ausstellungsprojekte und Einzelveranstaltungen ausgerichtet. Unsere Arbeit gilt der Präsentation bemerkenswerter Positionen zeitgenössischer Kunst im Bereich der Musik, der Performing Arts, Bildenden Kunst und des künstlerischen Nachwuchses.

Das jährlich stattfindende Theatertreffen ist das renommierteste seiner Art im deutschsprachigen Raum. Jedes Jahr im Mai versammelt es Theaterschaffende und Gäste aus der ganzen Welt in Berlin. Herzstück sind die von einer unabhängigen Kritikerjury ausgewählten zehn „bemerkenswertesten Inszenierungen“ einer Saison. Das Theatertreffen versteht sich als Publikumsfestival und Branchentreff und widmet sich der Förderung von Dramatiker*innen, Theatermacher*innen und Kulturjournalist*innen.

Stellenausschreibung

Das Team Theatertreffen sucht zum 1. September 2017 eine*n

Mitarbeiter*in im Bereich Festivalbüro und Organisation

Die Stelle ist bis zum 31. August 2018 befristet. Eine Verlängerung wird angestrebt.

Gestalten, mitwirken und teilhaben.

  • Als Mitarbeiter*in im Bereich Festivalbüro und Organisation sind Sie für die Korrespondenz sowie die Terminverwaltung und –koordination der Leitung des Theatertreffens verantwortlich

  • Sind Sie auch für die Dienstreiseplanung, -abwicklung und -abrechnung zuständig und unterstützen bei der Erstellung und dem Versand von Gratulations- und Einladungsschreiben

  • Protokollführung sowie die Dokumentation (Adress- und Datenbankpflege) vor und nach dem Festival gehören ebenfalls zu Ihren Aufgaben.

  • Des Weiteren unterstützen Sie bei der Jurybetreuung sowie bei der allgemeinen Juryarbeit wie z.B. durch Recherchetätigkeiten

  • Darüber hinaus sind Sie für die Erstellung und Abwicklung von Honorarverträgen zuständig

Wir suchen Sie.

  • Sie sind interessant für uns, wenn Sie gute Kenntnisse der deutschsprachigen Theaterlandschaft sowie erste Erfahrungen in der Organisation von Kulturveranstaltungen und Festivals besitzen.

  • Sie besitzen eine abgeschlossene Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau / -mann oder eine ähnliche Ausbildung bzw. vergleichbare Kenntnisse und Fähigkeiten

  • Sie sind sicher im Umgang mit MS Office Anwendungen sowie mit Internet- und Social-Media Anwendungen.

  • Sie bringen sehr gute Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift mit.

  • Darüber hinaus wünschen wir uns Sensibilität für die besonderen Belange einer Kultureinrichtung und haben Freude an Teamarbeit.

  • Sie zeichnen sich durch überdurchschnittliche Einsatzbereitschaft, hohes Kommunikationsgeschick, Organisationstalent und ein sicheres Auftreten aus.

Willkommen bei uns.

Wir bieten ein vielseitiges Aufgabenfeld mit großer Eigenverantwortlichkeit. Unsere innovative Unternehmenskultur mit flachen Hierarchien und schnellen Entscheidungen bietet Gestaltungsmöglichkeiten und optimale Voraussetzungen für Ihre berufliche und persönliche Entwicklung. Unser anspruchsvolles Unternehmensleitbild legt den Grundstein für das gute Betriebsklima. Wir bieten eine leistungsgerechte Bezahlung nach TVöD (Entgeltgruppe 6) sowie die im öffentlichen Dienst übliche zusätzliche Altersvorsorge (VBL). Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden.

Für Fragen steht Ihnen Frau Susanne Albrecht unter 030/254 89 280 gern zur Verfügung.

Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Die KBB legt Wert auf Diversität.

Bitte senden Sie Ihre schriftliche Bewerbung (in deutscher Sprache) inkl. Lebenslauf und Zeugnisse ausschließlich per E-Mail bis zum 18. Juni 2017 an:

bzw.

Kulturveranstaltungen des Bundes in Berlin GmbH, Zentrales Personalbüro, Schöneberger Straße 15, 10963 Berlin

Rechtsreferendar/innen

Rechtsreferendariat bei der Kaufmännischen Geschäftsführung der KBB

Stellenausschreibung

Die Kulturveranstaltungen des Bundes in Berlin (KBB) GmbH ist eine Plattform der internationalen Kulturarbeit, die in ihrer Bandbreite einzigartig ist. Mit den Internationalen Filmfestspielen Berlin, dem Haus der Kulturen der Welt und den Berliner Festspielen mit dem Martin-Gropius-Bau garantiert sie ein Programm von internationaler Strahlkraft.

Die Kaufmännische Geschäftsführung bietet

Rechtsreferendaren/innen

regelmäßig die Möglichkeit, im Rahmen ihrer Referendarzeit eine dreimonatige Wahl- bzw. Pflichtwahlstation in der KBB zu leisten.

Inhalt der Tätigkeit:

- Unterstützung der Kaufmännischen Geschäftsführung bzw. der Zentralen Rechtsabteilung bei der Prüfung und Bearbeitung rechtlicher Fragestellungen

- Erstellung und Überprüfung von Verträgen mit Künstlern und einzelnen Projektträgern

- Unterstützung der Zentralen Vergabeabteilung bei Fragen des Vergaberechts

Wir erwarten von Ihnen:

- gute Kenntnisse im Bereich des allgemeinen Zivilrechts, insbesondere des Vertragsrechts, idealerweise bezogen auf den kulturellen Bereich

- Kenntnisse im Bereich des Urheberrechts und des Gewerblichen Rechtsschutzes

- Kenntnisse im Arbeitsrecht

- wünschenswert wären auch erste Kenntnisse im Vergaberecht

- Interesse an Kunst und Kultur, sowie der Kulturförderung des Bundes

- Kommunikationsfähigkeit, Selbständigkeit, Teamfähigkeit

Die Betreuung erfolgt durch die Justitiarin der KBB, Frau Rechtsanwältin Ellen Wierer. Haben Sie noch Fragen? Wir stehen Ihnen unter Tel +49 30 26 397-570 zur Verfügung.

Sind Sie interessiert? Dann senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen an:

Kulturveranstaltungen des Bundes in Berlin KBB GmbH
Kaufmännische Geschäftsführung
Schöneberger Str. 15
10963 Berlin

Zusendungen per E-Mail in PDF-Form bitte an Frau Wierer:

Bitte keine Originale und Klarsichthüllen einsenden. Bewerbungsunterlagen werden nur bei Beilage eines frankierten Rückumschlags zurückgesendet.