Kulturveranstaltungen des Bundes in Berlin GmbH (KBB)


Jobs & Ausbildung

Stellenangebote

Hier finden Sie die aktuellen Vakanzen der KBB. Passen Sie zu uns? Dann freuen wir uns, wenn Sie sich unter Angabe des entsprechenden Stichwortes direkt auf die entsprechende Anzeige bewerben – vorzugsweise per Email und mit den üblichen Unterlagen im PDF-Format. Von Initiativbewerbungen bitten wir abzusehen und behalten uns vor, diese nicht zu bearbeiten.
Haben Sie noch Fragen, senden Sie bitte einfach eine E-Mail an .

Drei der bekanntesten Kulturinstitutionen Deutschlands arbeiten in der Kulturveranstaltungen des Bundes in Berlin (KBB) GmbH unter einem Dach: die Internationalen Filmfestspiele Berlin , das Haus der Kulturen der Welt und die Berliner Festspiele mit dem Martin-Gropius-Bau . Mit ihren Geschäftsbereichen ermöglicht die KBB herausragende Kulturprojekte und führt diese Berliner Institutionen in die Zukunft. Weitere Informationen finden Sie unter www.kbb.eu.

Studentische Aushilfe (m/w/d) für den Bereich Vermittlung im Gropius Bau

Bewerbungsfrist: 26. April 2019

Der Gropius Bau zählt zu den renommiertesten Ausstellungshäusern Europas. Als international vernetztes Ausstellungshaus ohne eigene Sammlung zeigt er nicht nur klassische Ausstellungen, sondern auch experimentelle und genreübergreifende Formate. Im Februar 2018 hat Dr. Stephanie Rosenthal die Leitung des Gropius-Bau übernommen. Unter ihrer Leitung wird das Haus auch in Zukunft ein breites Ausstellungsprogramm präsentieren: Internationale zeitgenössische Themen- und Einzelausstellungen sowie archäologische Ausstellungen werden ebenso zu sehen sein wie wesentliche Positionen der Berliner Szene.

Die Vermittlung am Gropius Bau verfolgt langfristig das Ziel, eine größtmögliche Transparenz und Teilhabe an den Strukturen, Abläufen und Ergebnissen der Institution zu bieten. Angebunden an das Ausstellungsprogramm werden mit Berliner Partnerschaften relevante Themen und Fragestellungen weiterentwickelt. In Projekten werden mit Kooperationen und einem internationalen Netzwerk neue strategische und methodische Vermittlungsansätze erprobt, die für ein breites Publikum den Zugang zu künstlerischen Ausdrucksformen erleichtern und das System Ausstellungshaus öffnen.

Stellenausschreibung

Wir suchen zum 01. Juni 2019 eine Verstärkung als

Studentische Aushilfe (m/w/d)

für den Bereich Vermittlung im Gropius Bau.

Die Stelle ist zunächst auf ein Jahr befristet. Eine Verlängerung ist möglich.

Gestalten, mitwirken und teilhaben.

  • Recherche zu projektrelevanten und aktuellen Themen der Diskurse und Debatten kultureller Bildung

  • Durchführung von Evaluationen inklusive Auswertung und Aufbereitung der Evaluationsergebnisse in gewünschter Form

  • Unterstützung bei der Terminvorbereitung, Material- und Raumdisposition und der Organisation rund um die Projekte

  • Begleitung, Vor- und Nachbereitung sowie fotografische und filmische Dokumentation u.a. von Workshops, Projektwochen und öffentlichen Veranstaltungen

Wir suchen Sie.

  • Sie sind interessant für uns, wenn Sie ein Studium der Geisteswissenschaften absolvieren. Eine Ausrichtung auf kulturelle Bildung ist von Vorteil.

  • Darüber hinaus verfügen Sie über sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse sowie sehr gute Kenntnisse der MS-Office Anwendungen (insbesondere Excel, Word, Power Point).

  • Idealerweise haben Sie erste Erfahrungen im Bereich der Kunstvermittlung und Interesse an diversitätssensibler Bildungsarbeit.

  • Ferner verfügen Sie über Teamfähigkeit und Kommunikationsfreude sowie eine sorgfältige Arbeitsweise und Diskretion.

Willkommen bei uns.

Wir bieten eine leistungsgerechte Vergütung von 12,52 € pro Stunde (brutto). Die Besetzung der Position erfolgt mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von bis zu max. 15 Stunden. Die Ausschreibung richtet sich an immatrikulierte Vollzeitstudierende.

Die KBB setzt sich für Diversität und Inklusion in unseren Teams ein. Unterschiedliche Perspektiven und Erfahrungen unserer Beschäftigten sind Garanten für Kreativität, Innovation und Erfolg unserer internationalen Kulturarbeit. Deshalb freuen wir uns über Bewerbungen von allen Menschen mit passenden Einstellungsvoraussetzungen, unabhängig von ihrer Herkunft oder ihrem persönlichen Hintergrund. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht. Darüber hinaus werden Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 26. April 2019 ausschließlich per E-Mail unter der Kennung „GB stud. Aushilfe Vermittlung“ an:

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Ihnen etwaige im Laufe des Bewerbungsverfahrens in unserem Hause entstehende Kosten nicht übernehmen können.

Scientific Coordinator project “Anthropocene” - HKW department A

Bewerbungsfrist: 3rd of May 2019

Haus der Kulturen der Welt (HKW) – a division of Kulturveranstaltungen des Bundes in Berlin (KBB) GmbH – is a cosmopolitan venue for contemporary arts and a forum for current developments and discussions. It presents artistic productions from around the world in the former Congress Hall at the Chancellery. Visual and performing arts, music, literature, film, academic discussions, and digital media are combined here in a unique interdisciplinary program.

Since 2013 HKW, the MPIWG as well as further renowned research partners have been curating an extensive program on the Anthropocene . At the interface between research, arts and the public the project aims at opening up a public debate around questions inherent to the Anthropocene.

Stellenausschreibung

Within the realms of the overall research and cultural project “Anthropocene” and for the coordination of the Anthropocene Working Group’s (AWG) activities the department Literature and Humanities at HKW is looking for a

Scientific Coordinator

The position is limited to December 31st, 2020.

Working locations are at the Max Planck Institute for the History of Science (MPIWG) and at the HKW in Berlin. An affiliation to a geoscientific institution (with laboratory facilities) is desired.

The position includes the following tasks:

  • Interface function and coordination of the procedures and activities between AWG and the cultural project by HKW and MPIWG, taking on a key position in the overall concept development, communicating with further partners stemming from an interdisciplinary range of research fields and the arts

  • Scientific coordination and management of the AWG process to collect and analyze different stratotypes at selected sites (terrestrial and marine)

  • Control of the required work areas in the respective international project teams ,securing of the project flow

  • Organization and control of the work processes between the different sub-projects of the AWG and their implementation in the overall project

  • Evaluation of and reporting on the AWG process for funding bodies and cooperation partners

  • Support with the conception of the communication strategies and with the extension of the cooperation network

  • General project administration, in particular with regard to the management of funds, contract negotiations (in accordance with the cooperation partners) and project documentation.

Potential candidates should fulfill the following requirements:

  • Junior researcher (m/w/d) with a background in the geological sciences. A doctoral degree is essential.

  • Broad experience of collecting and analyzing geochemical specimens from sedimentary successions, particularly of Quaternary age (experience from additional environments would be a bonus).

  • Experience in collecting microfossil materials and understanding their significance, even if only with respect to collecting geochemical data.

  • Expertise in analyzing at least one of the key proxies: radiogenic isotopes, stable carbon isotopes, nitrogen compounds or nitrogen isotopes, organic compounds, heavy metals, fly ash.

  • Prepared to visit potential GSSP sites, liaise with lead laboratories and discuss/organize technical requirements.

  • Strong interest to work at the interface of a geoscientific and a public, transdisciplinary cultural project, matching scientific research requirements with a conceptual and theoretically reflexive epistemological perspective.

  • Knowledge of the Anthropocene discourse in a transdisciplinary project environment is desirable as is an interest in knowledge transfer between science, humanities, and the cultural sphere.

  • Experience in managing a budget and balancing a range of requirements, and capable of
    • distributing resources effectively and equitably between a range of potential GSSP sites.
    • Skills in organizing conferences and meetings.

  • Experience in managing and coordinating multidisciplinary projects with large budgets and a network of partners.

  • Experience in evaluating and reporting on scientific processes for funding bodies.

  • Fluent proficiency in spoken and written English are indispensable; any other language, especially German, would be advantageous.

Welcome at KBB.

As a company, we endeavour to offer various tasks which carry with them great personal responsibility. Our innovative corporate culture which includes flat organisational structures and quick decision making, offers the opportunity to give shape and form to the company. Furthermore, you will be provided with the optimal conditions for both your personal and professional development. A flexible working time model creates optimal family life conditions. Our mission statement lays down the foundations for a good working atmosphere.

We offer a salary based on the wage agreement for the public sector TVöD (E13) including retirement provision (VBL) for a working week of 39 hours. For questions regarding TVÖD or general questions please contact the project coordinator at HKW .

Severely disabled applicants who are qualified will be given particular consideration. The KBB values diversity.

For specific queries on the scientific work please contact , Secretary der Anthropocene Working Group,

Please send us your application documents in a maximum of 3 PDF files (including text or work samples of 10-15 pages) under the heading “HKW Scientific Coordinator” exclusively by email the 3rd of May 2019 to

Please abstain from using file hosting services.

We thank you for your kind understanding that any costs occurring during the application procedure cannot be covered by our institution.

Wissenschaftliche Koordination Projekt „Anthropozän“ - HKW

Bewerbungsfrist: 03. Mai 2019

Das Haus der Kulturen der Welt (HKW) – ein Geschäftsbereich der Kulturveranstaltungen des Bundes in Berlin (KBB) GmbH – ist ein kosmopolitischer Ort für zeitgenössische Künste und zugleich ein Forum für aktuelle Entwicklungen und Diskussionen. In der ehemaligen Kongresshalle am Kanzleramt präsentiert es künstlerische Produktionen aus aller Welt. Bildende und darstellende Künste, Musik, Literatur, Film, wissenschaftliche Diskurse und digitale Medien werden hier zu einem einzigartigen interdisziplinären Programm verknüpft.

Seit 2013 führt das HKW in Kooperation mit dem MPIWG und weiterer renommierter Wissenschaftspartner ein umfangreiches Programm zum Anthropozän an der Schnittstelle von Kultur, Wissenschaft und gesellschaftlicher Teilhabe durch.

Stellenausschreibung

Für den Themenbereich „Anthropozän“ und die Steuerung der Aktivitäten der internationalen Forschergruppe Anthropocene Working Group (AWG) sucht der Bereich Literatur, Gesellschaft, Wissenschaft des Hauses der Kulturen der Welt ab sofort eine Persönlichkeit mit Professionalität für die

Wissenschaftliche Koordination

Die Stelle ist bis zum 31.12.2020 befristet.

Die Einsatzorte sind am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte (MPIWG) und am HKW in Berlin. Eine Affiliation zu einer geowissenschaftlichen Forschungseinrichtung ist erwünscht.

Gestalten, mitwirken und teilhaben.

  • Verantwortung der Aufgabenbereiche zur Steuerung der geplanten Messkampagnen und Aktivitäten der AWG sowie der geowissenschaftlichen Schnittstelle zum Kultur- und Wissenschaftsprojekt „Anthropozän“ des HKW und MPIWG

  • Konzeptionelle Weiterentwicklung des Gesamtprojekts und dessen Kommunikation mit weiteren Projektteilnehmenden

  • Wissenschaftliche Koordination und Steuerung des AWG-Prozesses im Hinblick auf die Erhebung und Analyse der unterschiedlichen Typenprofile (stratotypes) an ausgewählten terrestrischen und marinen Archiven

  • Steuerung der erforderlichen Arbeitsbereiche in den jeweiligen internationalen Projektteams der AWG und Sicherstellung des Projektablaufs

  • Ausbau der Schnittstelle und Koordination der Abläufe zwischen den unterschiedlichen Teilprojekten der AWG und deren Einbindung in das Gesamtprojekt

  • Evaluation der AWG-Arbeitsprozesse und Berichterstattung an Kooperationspartner und Förderinstitutionen

  • Begleitung der Kommunikationsprozesse und Ausbau des Projektnetzwerks

  • übergeordnete Administration des Projekts, insbesondere Verwaltung von Drittmitteln und Führung von Vertragsverhandlungen (in Abstimmung mit den Kooperationspartnern) sowie Erstellung der Projektdokumentation

Wir suchen Sie.

  • Wir suchen eine/n Junior Researcher/in (m/w/d) mit Promotion in einem geowissenschaftlichen Fach. Eine Anbindung an eine geowissenschaftliche Institution (vorzugsweise mit einer Laborinfrastruktur) ist wünschenswert.

  • Notwendig sind Erfahrungen in der Untersuchung von geochemischen Bodenproben insbesondere aus dem Zeitabschnitt Quartär (Erfahrung in der Untersuchung weiterer Schichtungen ist ein Bonus) und in der Sondierung von Mikrofossilien gepaart mit einem fundierten Verständnis ihrer Bedeutung (z.B. zum Zweck der geochemischen Datenerhebung.

  • Die Bereitschaft, mögliche GSSP Standorte zu besuchen und Kontakt zu federführenden Laboratorien herzustellen und zu pflegen, wird vorausgesetzt.

  • Darüber hinaus sollten Sie sich mit Analyseverfahren mindestens eines der folgenden Schlüssel-Proxies auskennen: Radiogene Isotope, stabile Kohlenstoffisotope, Stickstoffverbindungen bzw. Stickstoffisotope, Schwermetalle, Flugasche.

  • Begeisterung und Offenheit für inter- und transdisziplinäres Arbeiten werden ebenso vorausgesetzt wie die Fähigkeit, wissenschaftliche Forschungsanforderungen mit einer konzeptionellen wie auch theoretisch-reflexiven epistemologischen Perspektive zusammenzuführen.

  • Grundvoraussetzung ist zudem Erfahrung in der Verwaltung von Drittmitteln und die Fähigkeit, Ressourcen gleichmäßig und zielführend zwischen möglichen GSSP Standorten zu verteilen. Auch sollten Sie Expertise in der Durchführung und Steuerung von multidisziplinären Projekten mit hohen Budgets und einem komplexen Netzwerk von Partnern mitbringen.

  • Wünschenswert sind Kenntnisse des Anthropozän-Diskurses, idealerweise aus einem interdisziplinären Projekt, wie auch Interesse für den Wissenstransfer zwischen den Natur-, den Geisteswissenschaften und den Künsten

  • Idealerweise sind Sie erfahren in der Organisation und Durchführung von Konferenzen und größeren Projektteammeetings.

  • Erfahrung in der Erstellung von wissenschaftlichen Berichten für Förder- und Partnerinstitutionen bringen Sie mit.

  • Verhandlungssichere Englischkenntnisse in Wort und Schrift sind unabdingbar. Weitere Fremdsprachenkenntnisse sind von Vorteil.

Willkommen bei uns.

Wir bieten ein vielseitiges Aufgabenfeld mit großer Eigenverantwortlichkeit. Unsere innovative Unternehmenskultur mit flachen Hierarchien und schnellen Entscheidungen bietet Gestaltungsmöglichkeiten und optimale Voraussetzungen für Ihre berufliche und persönliche Entwicklung. Ein flexibles Arbeitszeitmodell ermöglicht familienfreundliche Bedingungen. Unser anspruchsvolles Unternehmensleitbild legt den Grundstein für das gute Betriebsklima. Wir bieten eine leistungsgerechte Bezahlung nach TVöD (Entgeltgruppe 13) sowie die im öffentlichen Dienst übliche zusätzliche Altersvorsorge (VBL). Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden.

Die KBB setzt sich für Diversität und Inklusion in unseren Teams ein. Unterschiedliche Perspektiven und Erfahrungen unserer Beschäftigten sind Garanten für Kreativität, Innovation und Erfolg unserer internationalen Kulturarbeit. Deshalb freuen wir uns über Bewerbungen von allen Menschen mit passenden Einstellungsvoraussetzungen, unabhängig von ihrer Herkunft oder ihrem persönlichen Hintergrund. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht. Weiterhin werden Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Für allgemeine Fragen steht Ihnen die Projektkoordinatorin zur Verfügung.

Für Fragen zur wissenschaftlichen Arbeit kontaktieren Sie , Secretary der Anthropocene Working Group

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung per E-Mail in max. 3 PDF Dateien (inklusive Text- oder Arbeitsprobe von 10-15 Seiten) unter dem Stichwort „HKW Wissenschaftliche Koordination Anthropozän“ bis 03.05.2019 an

Bitte senden Sie uns keine Links von Filehosting-Diensten zu.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Ihnen etwaige im Laufe des Bewerbungsverfahrens in unserem Hause entstehende Kosten nicht übernehmen können.

DevOps & Development Engineer Digital Cinema (m/w/d) - Berlinale Film Office

Bewerbungsfrist: 3. Mai 2019

Die Internationalen Filmfestspiele Berlin – ein Geschäftsbereich der Kulturveranstaltungen des Bundes in Berlin (KBB) GmbH – sind das wichtigste Kulturereignis der Stadt, eines der angesehensten Events der internationalen Filmindustrie und zugleich das größte Publikumsfestival der Welt. Jedes Jahr im Februar verwandelt das Festival die Metropole Berlin zwei Wochen lang in das zentrale Schaufenster des internationalen Filmschaffens, versteht sich dabei aber auch als Akteur und Multiplikator im globalen Filmgeschehen.

Die Abteilung Berlinale Film Office verantwortet die technische und logistische Umsetzung aller Filmvorführungen der Berlinale.

Stellenausschreibung

Wir suchen zum 01.07.2019 eine Persönlichkeit mit guten Fachkenntnissen und hohem Verantwortungsbewusstsein im Bereich

DevOps & Development Engineer Digital Cinema (m/w/d)

für die Abteilung Berlinale Film Office der KBB GmbH.

Die Stelle ist auf neun Monate befristet.

Gestalten, mitwirken und teilhaben.

  • Planung, Administration und Monitoring des Berlinale Film LANs und des auf 10Gbit Technologie ausgelegten WANs.

  • Administration der zentralen Firewalls und Router sowie Abstimmungen mit Telcos über Schnittstellen und Übergabepunkte.

  • Administration der Unix Systeme (Ubuntu/Debian, Proxmox, LXC/LXD Container) und des zentralen Storage Clusters (oneFS).

  • Installation, Konfiguration und Monitoring unseres Linux basierten Software-Stacks mit bind9, DHCP, LDAP, Postfix, Kerberos, Radius, Nginx, Apache, mongodb, influxDb, Tomcat, openVPN, Icinga, LibreNMS, Jenkins, gitLab, uniFi und idealerweise Aspera.

  • Agiles Entwickeln und Warten unserer Software Tools zur Analyse und Überprüfung der Daten und der Struktur von Digital Cinema Packages (DCP) und zur Steuerung der Distributionsprozesse über unser WAN.

  • Erstellung von Test-Plänen zur Qualitätssicherung der Software-Entwicklungen und Durchführen von Testverfahren und Fehlerbehebungen.

  • Integration der neu entwickelten Software in die existierende Infrastruktur.

  • Entwickeln von GPU basierten Transcoding-Applikationen zur Formatkonvertierung eingehender Medien.

Wir suchen Sie.

  • Sie sind interessant für uns, wenn Sie ein Studium in der Fachrichtung Informatik abgeschlossen haben, oder in der Praxis gleichwertige Erfahrungen gesammelt haben.

  • Sie sollten umfassende Kenntnisse aller IP Netzwerk-Protokolle, der gängigen Netzwerk-Dienste und Übertragungstechniken mit besonderem Schwerpunkt auf 10 Gbit LWL Technologie beherrschen.

  • Unabdingbar sind langjährige Erfahrungen in objektorientierter Programmierung (Sprachen C++, Java & Python) und in der Administration von Unix Systemen.

  • Im Bereich Medieninformatik wird ein hohes Kenntnisniveau besonders im Bereich der Codecs und Containerformate sowie der digitalen Audio- und Videosignale (besonders HD-SDI, AES-EBU) gewünscht.

  • Programmiererfahrungen im Bereich der Video-Kompression und Fachkenntnisse über Bild-Kompressionsverfahren, besonders Diskrete Kosinustransformation und Wavelet-Transformation und deren Anwendung auf CUDA GPUs sollten Sie bereits gesammelt haben.

  • Flexible Arbeitsweise in einem dynamischen Arbeitsumfeld wird erwartet, auch werden Ihnen gute Kenntnisse in der Netzwerk- und WLAN-Administration bei uns helfen.

  • Im Umgang mit Ticket- und Issuetrackingsystemen sollten Sie bereits Erfahrungen gesammelt haben.

  • Gute Kommunikationsfähigkeiten, Servicekompetenz und Teamfähigkeit setzen wir ebenso voraus wie eine engagierte, zuverlässige und verantwortungsbewusste Arbeitsweise.

  • Sehr gute Deutschkenntnisse und sehr gute Englischkenntnisse sind unabdingbar.

Willkommen bei uns.

Wir bieten ein vielseitiges Aufgabenfeld mit großer Eigenverantwortlichkeit. Unsere innovative Unternehmenskultur mit flachen Hierarchien und schnellen Entscheidungen bietet Gestaltungsmöglichkeiten und optimale Voraussetzungen für Ihre berufliche und persönliche Entwicklung. Ein flexibles Arbeitszeitmodell ermöglicht familienfreundliche Bedingungen. Unser anspruchsvolles Unternehmensleitbild legt den Grundstein für das gute Betriebsklima. Wir bieten eine leistungsgerechte Bezahlung nach TVöD sowie die im öffentlichen Dienst übliche zusätzliche Altersvorsorge (VBL). Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden.

Die KBB setzt sich für Diversität und Inklusion in unseren Teams ein. Unterschiedliche Perspektiven und Erfahrungen unserer Beschäftigten sind Garanten für Kreativität, Innovation und Erfolg unserer internationalen Kulturarbeit. Deshalb freuen wir uns über Bewerbungen von allen Menschen mit passenden Einstellungsvoraussetzungen, unabhängig von ihrer Herkunft oder persönlichem Hintergrund. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

Für Fragen stehen Ihnen Herr André Stever oder Herr Ove Sander unter +49 30 259 20 878 gern zur Verfügung.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung per E-Mail als PDF unter dem Stichwort „DevOps Engineer Digital Cinema“ bis zum 3.5.2019 an: jobs@kbb.eu

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Ihnen etwaige im Laufe des Bewerbungsverfahrens in unserem Hause entstehende Kosten nicht übernehmen können.

Volontariat im Gropius Bau - Bereich Ausstellungsmanagement

Bewerbungsfrist: 10. Mai 2019

Der Gropius Bau zählt zu den renommiertesten Ausstellungshäusern Europas. Als international vernetztes Ausstellungshaus ohne eigene Sammlung zeigt er nicht nur klassische Ausstellungen, sondern auch experimentelle und genreübergreifende Formate. Im Februar 2018 übernahm Dr. Stephanie Rosenthal die Leitung des Gropius Bau. Unter ihrer Leitung wird das Haus auch in Zukunft ein breites Ausstellungsprogramm präsentieren: Internationale zeitgenössische Themen- und Einzelausstellungen sowie archäologische Ausstellungen werden ebenso zu sehen sein wie wesentliche Positionen der Berliner Szene. Der Gropius Bau erhält Förderungen von unterschiedlichen Stiftungen, Partnern und Förderinstitutionen. Diese Mittel bedürfen der sorgfältigen administrativen Betreuung.

Stellenausschreibung

Zum 01. Juni 2019 bietet der Gropius Bau ein Volontariat im Bereich

Ausstellungsmanagement an.

Das Volontariat ist zunächst auf die Dauer von 12 Monaten befristet, eine Verlängerung um weitere 6 Monaten wird angestrebt.

Die Tätigkeit im Bereich Ausstellungsmanagement bietet eine praxisbezogene Einführung in die vielfältigen Aufgaben des Bereiches und Strukturen des Hauses. Folgende Aufgaben während der Vorbereitung und Durchführung unterschiedlichster Ausstellungen werden dabei insbesondere beleuchtet:

  • Projektvorbereitung, Recherche und Planung von Ausstellungsübernahmen und Eigenproduktionen

  • Registraraufgaben aus dem Themenkreis: Beschaffung von Leihgaben, Leihverträge, Versicherungen, Kunsttransporte, Zusammenarbeit mit externen Dienstleistern, Bewirtschaftung von Budgetmitteln zur Durchführung der Ausleihe von Kunstwerken und Museumsobjekten

  • Ausstellungseinrichtung, -durchführung und -auflösung

  • Redaktionelle Mitarbeit zu den Ausstellungsinhalten, Lektorat und Korrektorat von Katalogpublikationen und Ausstellungstexten, Unterstützung der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Wir suchen Sie.

  • Sie sind interessant für uns, wenn Sie ein abgeschlossenes Hochschulstudium aus dem Bereich der Kunstgeschichte/Kunsttheorie/Kunstdidaktik, Curatorial Studies, Philosophie oder vergleichbarer Studienrichtungen mitbringen können.

  • Sie haben großes Interesse für den Bereich Bildende Kunst und Interesse an der Arbeit in einer Kultureinrichtung.

  • Sie bringen Fachkenntnisse der Kultur der Gegenwart und Kunst seit 1945 mit und verstehen es, Texte unterschiedlicher Formate zu verfassen, korrigieren und zu lektorieren.

  • Darüber hinaus verfügen Sie über gute Englischkenntnisse sowie sehr gute Kenntnisse der MS-Office Anwendungen und besitzen eine Affinität bei der Anwendung von Datenbanken.

  • Ferner verfügen Sie über Organisationstalent, Teamfähigkeit und Kommunikationsfreude.

Das Volontariat dient als Einstieg in das Berufsleben zum Erwerb museumsspezifischer Kenntnisse. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, umfassende Einblicke in alle Aufgabenbereiche eines Ausstellungshauses zu erhalten.

Willkommen bei uns.

Wir bieten ein vielseitiges Aufgabenfeld mit großer Eigenverantwortlichkeit. Unsere innovative Unternehmenskultur mit flachen Hierarchien und schnellen Entscheidungen bietet Gestaltungsmöglichkeiten und optimale Voraussetzungen für Ihre berufliche und persönliche Entwicklung. Unser anspruchsvolles Unternehmensleitbild legt den Grundstein für das gute Betriebsklima. Wir bieten eine leistungsgerechte Bezahlung nach TVöD (Entgeltgruppe E 1). Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden.

Die KBB setzt sich für Diversität und Inklusion in unseren Teams ein. Unterschiedliche Perspektiven und Erfahrungen unserer Beschäftigten sind Garanten für Kreativität, Innovation und Erfolg unserer internationalen Kulturarbeit. Deshalb freuen wir uns über Bewerbungen von allen Menschen mit passenden Einstellungsvoraussetzungen, unabhängig von ihrer Herkunft oder persönlichem Hintergrund. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung per E-Mail als PDF mit dem Stichwort „Ausstellungsmanagement“ bis zum 10. Mai 2019 an:

Verstärkung als Fullstack Engineer C# / .NET / JS (m/w/d) - KBB IT

Bewerbungsfrist: 17. Mai 2019

Die KBB IT ist ein kleines Team mit großer Verantwortung. Von Basisinfrastruktur und Rechenzentrumsbetrieb bis zur Entwicklung von Spezialsoftware decken wir den gesamten IT-Bedarf „unserer“ Kulturinstitutionen ab. Wir arbeiten in einem sehr angenehmen, sozialen und ethischen Umfeld in einer Nische oberhalb der Marktwirtschaft. Arbeit bei uns ist von Vertrauen geprägt und mit dem Versprechen verbunden, dass unsere Beiträge zu einem großen Ganzen beitragen, zu dem wir vollständig stehen können.

Stellenausschreibung

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt Verstärkung als

Fullstack Engineer C# / .NET / JS (m/w/d)

Wir suchen Dich.

  • In unserer Backend-Technologie C# / „DOTNET 4.5“ fühlst Du Dich zuhause.

  • In Konzeption und Umsetzung von serviceorientierten Softwarearchitekturen und REST APIs bringst Du vertiefte Erfahrung mit.

  • Unit Testing, Dependency Injection, IOC und Singleton Pattern sollten keine Fremdworte für Dich sein.

  • Der Umgang mit relationalen Datenbanken, insb. MS SQL Server, ist Dir vertraut. Praktische Erfahrungen mit NoSQl Datenbanken sind von Vorteil.

  • Die Einarbeitung in SSRS und Data-Warehousing traust Du Dir zu.

  • In unserem Microsoft-Windows Umfeld fühlst Du Dich wohl und kannst die Anwendungen auch in Windows Betriebssysteme, Active Directory und IIS integrieren.

  • In der Frontendentwicklung setzen wir bei Altsystemen ASP ein. Bei Neuentwicklungen setzen wir auf Frameworks wie Angular.js, Bootstrap, React oder vue.js. In mindestens einem dieser Frameworks bist Du Profi.

  • In HTML5, CSS3, LESS / SASS, Javascript und JQuery hast Du sehr gute Kenntnisse. Erfahrungen mit extJS sind von Vorteil.

  • Du bringst praktische Erfahrung im Aufbau von SPA’s mit.

  • Wünschenswert sind mehrjährige Erfahrungen in agiler Softwareentwicklung.

  • Du bringst eigene Ideen ein und hochwertiger/wartbarer Code ist für Dich selbstverständlich.

  • Deine persönliche Einsatzbereitschaft und engagierte, strukturierte sowie zuverlässige Arbeitsweise tragen zu Projekterfolgen und einem guten Klima im Team bei.

  • Darüber hinaus wünschen wir uns Sensibilität für die besonderen Belange einer gemeinnützigen Kultureinrichtung.

  • Deine Qualifikation für diese Position kannst Du durch ein abgeschlossenes Informatikstudium oder vergleichbare Kenntnisse und Fähigkeiten belegen.

Willkommen bei uns.

Wir bieten ein vielseitiges Aufgabenfeld mit großer Eigenverantwortlichkeit. Unsere innovative Unternehmenskultur mit flachen Hierarchien und schnellen Entscheidungen bietet Gestaltungsmöglichkeiten und optimale Voraussetzungen für deine berufliche und persönliche Entwicklung. Ein flexibles Arbeitszeitmodell ermöglicht familienfreundliche Bedingungen. Unser anspruchsvolles Unternehmensleitbild legt den Grundstein für das gute Betriebsklima. Wir bieten eine leistungsgerechte Bezahlung nach TVöD sowie die im öffentlichen Dienst übliche zusätzliche Altersvorsorge (VBL). Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden.

Die KBB setzt sich für Diversität und Inklusion in unseren Teams ein. Unterschiedliche Perspektiven und Erfahrungen unserer Beschäftigten sind Garanten für Kreativität, Innovation und Erfolg unserer internationalen Kulturarbeit. Deshalb freuen wir uns über Bewerbungen von allen Menschen mit passenden Einstellungsvoraussetzungen, unabhängig von ihrer Herkunft oder ihrem persönlichen Hintergrund. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht. Weiterhin werden Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Für Fragen steht Dir unser Leiter IT, Michael Schubert, unter jobs@kbb.eu gern zur Verfügung.

Bitte sende Deine Bewerbung per E-Mail als PDF unter dem Stichwort „ZTR Fullstack Engineerbis zum 17. Mai 2019 an:

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Ihnen etwaige im Laufe des Bewerbungsverfahrens in unserem Hause entstehende Kosten nicht übernehmen können.

Rechtsreferendar/innen

Rechtsreferendariat bei der Kaufmännischen Geschäftsführung der KBB

Stellenausschreibung

Die Kulturveranstaltungen des Bundes in Berlin (KBB) GmbH ist eine Plattform der internationalen Kulturarbeit, die in ihrer Bandbreite einzigartig ist. Mit den Internationalen Filmfestspielen Berlin, dem Haus der Kulturen der Welt und den Berliner Festspielen mit dem Martin-Gropius-Bau garantiert sie ein Programm von internationaler Strahlkraft.

Die Kaufmännische Geschäftsführung bietet

Rechtsreferendaren/innen

regelmäßig die Möglichkeit, im Rahmen ihrer Referendarzeit eine dreimonatige Wahl- bzw. Pflichtwahlstation in der KBB zu leisten.

Inhalt der Tätigkeit:

- Unterstützung der Kaufmännischen Geschäftsführung bzw. der Zentralen Rechtsabteilung bei der Prüfung und Bearbeitung rechtlicher Fragestellungen

- Erstellung und Überprüfung von Verträgen mit Künstlern und einzelnen Projektträgern

- Unterstützung der Zentralen Vergabeabteilung bei Fragen des Vergaberechts

Wir erwarten von Ihnen:

- gute Kenntnisse im Bereich des allgemeinen Zivilrechts, insbesondere des Vertragsrechts, idealerweise bezogen auf den kulturellen Bereich

- Kenntnisse im Bereich des Urheberrechts und des Gewerblichen Rechtsschutzes

- Kenntnisse im Arbeitsrecht

- wünschenswert wären auch erste Kenntnisse im Vergaberecht

- Interesse an Kunst und Kultur, sowie der Kulturförderung des Bundes

- Kommunikationsfähigkeit, Selbständigkeit, Teamfähigkeit

Die Betreuung erfolgt durch die Justitiarin der KBB, Frau Rechtsanwältin Ellen Wierer. Haben Sie noch Fragen? Wir stehen Ihnen unter Tel +49 30 26 397-570 zur Verfügung.

Sind Sie interessiert? Dann senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen an:

Kulturveranstaltungen des Bundes in Berlin KBB GmbH
Kaufmännische Geschäftsführung
Schöneberger Str. 15
10963 Berlin

Zusendungen per E-Mail in PDF-Form bitte an Frau Wierer:

Bitte keine Originale und Klarsichthüllen einsenden. Bewerbungsunterlagen werden nur bei Beilage eines frankierten Rückumschlags zurückgesendet.